Motorradschloss öffnen

Es kann viele Ursachen geben, warum Sie Ihren Motorradschloss nicht öffnen können. Einer dieser Gründe kann sein, dass Sie Ihren Motorradschlüssel verloren haben oder dieser gebrochen ist. Ein klemmendes, verrostetes oder verstopftes Motorradschloss sind andere mögliche Ursachen. Der vorliegende Artikel listet Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Ihr Motorradschloss öffnen können.

 

Motorradschloss öffnen mithilfe eines Schlüsseldienstes

MotorradschlossEin Schlüsseldienst kann Ihnen dabei helfen, Ihr Motorradschloss zu öffnen. Einige solcher Dienstleister sind darauf spezialisiert Motorradschlösser zu öffnen.

Einige Schlösser lassen sich ohne Probleme öffnen, bei teuren Schlössern sieht die Situation schon anders aus. In der Regel sind diese Art von Schlösser aus einem massiven und gehärtetem Stahl gefertigt.

In einem solchen Fall muss das Schloss aufgebohrt werden oder mit einem Flex aufgeschnitten werden. Bei dieser Methode wird lediglich das Schloss beschädigt. Das Motorrad erleidet normalerweise keine Schäden, solange das Schloss gut zugängig ist. Damit ein Schlüsseldienst Ihr Motorradschloss öffnen kann, müssen Sie die notwendigen Fahrzeugpapiere und Ihren Führerschein vorzeigen. Wenn Sie diese parat haben, ist es kein Problem. So erledigt die restliche Arbeit beispielsweise der https://www.schlüsseldienst-hamburg.de/.

 

Motorradschloss selber öffnen

Wenn Sie kein Geld ausgeben wollen, um das Motorradschloss zu öffnen, können Sie versuchen selbst Hand anzulegen. Jedoch sollte Ihnen bewusst sein, dass Sie auf diese Weise Gefahr eingehen Ihr Motorrad zu beschädigen. Eine Möglichkeit wäre es, dass Schloss aufzuschleifen. Hierfür benötigen Sie eine Flex und die dazugehörige Trennscheibe für Stahl.

Diesen Vorgang sollten Sie jedoch nur durchführen, wenn Sie mit so einer Maschine bereits gearbeitet haben und über handwerkliches Geschick verfügen. Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie das Schloss aufbohren und das Schloss herausziehen. Im Internet gibt es bestimmtes Spezialwerkzeug, mit denen sich viele Schlösser öffnen lassen (Picking).

 

Massives Motorradschloss schützt vor Diebstahl

Im Allgemeinen gilt, je massiver das Motorradschloss ist, desto besser ist es vor einem Diebstahl geschützt. Ein günstiges und schwaches Schloss kann mit wenigen Griffen geöffnet werden. Andernfalls schaffen es die Diebe schnell und unbemerkt mit Ihrem Motorrad wegzufahren.

Der Club Wildstarfreunde

Der Club Wildstarfreunde ist ein Motorrad-Club, der vor allem im nördlichen Bereich vertreten ist. So vor allem in Hamburg, aber auch in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Auch in Bremen sind die Nordlichter hin und wieder zu finden.

Die Wildstarfreunde sind vor allem ein herkömmlicher Motorrad-Club, bei denen die Gemeinschaft im Vordergrund steht. Keine Chapter oder Gebietsansprüche, sondern lediglich das gemeinsame Hobby. Vor allem ist der Motorrad-Club für offene Events oder Ausfahrten bekannt, die zusammen in großen Gruppen durchgeführt werden.

Grundsätzlich ist es ein offener Motorrad-Club, der Männer und Frauen zugleich in seinen Reihen begrüßt. Ein offener Club ohne Vereinskasse, sondern lediglich eine offene Gemeinschaft. Selbst beschreibt man das Clubleben als “Wer kommt, der kommt – wer nicht, der nicht! Alles geht, nichts muß!

Mehrere Motorräder

Wildstartreffen

Der Motorrad-Club sorgt dafür, dass die Treffen jährlich durchgeführt werden. Der Motorrad-Club ist nicht nur im Norden vertreten, weshalb die Clubtreffen in ganz Deutschland, manchmal sogar bis ins Ausland stattfinden. So hat man beispielsweise noch eine größere Fraktion im Rhein-Main-Gebiet. 2012 war das Treffen beispielsweise in Hessen und 2013 in Rothmannsthal. 2014 lagerte man das Club-Treffen beispielsweise nach Polen ins Ausland aus und ein Jahr später in der sächsischen Schweiz. Für Abwechslung bei den Club-Treffen ist gesorgt und alle Interessierten sind dabei eingeladen.

 

Ausfahrten

Worum es in erster Linie geht, sind die Ausfahrten mit den anderen Mitgliedern und Motorrad-Interessierten. So gibt es jährlich mehrere Ausfahrten zu markanten Zielen. Die Wiildstarfreunde sind in Sachen Ausfahrten sehr aktiv und kümmern sich um eine stetige Organisation.

So findet man öfters geplante Routen mit attraktiven Zielen. So kann man sich naheliegende Ziele aussuchen, wie beispielsweise Ausfahrten zum nächsten See oder ins Gebirge. Aber auch die Côte d’Azur oder andere beliebte Ziele im Ausland gehörten bereits zu den Zielen der Motorrad-Freunde. Auch für die Ausfahrten sind die Wildstarfreunde für neue Menschen offen und man kann sich den Motorrad-Freunden anschließen.

Motorrad schwarz-weiß

Motorradclubs in Hamburg

Wenn man an Motorradclubs denkt, dann kommen einen meist eher die heutzutage als Rockerclubs bekannten “Bandidos” oder “Hells Angels” in den Sinn. Offiziell sind diese Clubs ja eigentlich auch nur Motorradclubs. Aber es gibt auch andere Motorradclubs in Hamburg zu entdecken, mit einer weniger bewegten Vorgeschichte: Der Motorradclub “Kuhle Wampe” zum Beispiel.

 

Der Motorradclub “Kuhle Wampe”

Dieser Club kommt aus Barmbek und besteht schon fast 30 Jahre. Auch bei diesen Bikern ist der Anfang turbulent gewesen. Hat man sich anfänglich immer mal wieder mit anderen “Kuttenträgern” angelegt, ist man heute umso ruhiger geworden. Der Club veranstaltet immer wieder verschiedene Treffen, bei denen die Mitglieder sich austauschen können.

 

MotoBike-Treff Hamburg

MotorradtourDieser Club schreibt das Miteinander offensichtlich groß. Der MotoBike-Treff Hamburg sagt von sich selbst, dass dieser eine offene und motorradbegeisterte Gemeinschaft ist. Es werden nach eigenen Angaben mehr als 150 Treffen und Bikertouren im Jahr. Insgesamt ist der Club noch sehr jung. Seit etwa 6 Jahren tüftelt und fachsimpelt man hier über die zweirädrigen Maschinen. Dieser Bikertreff verfügt über eine eigene Facebook-Gruppe und hat sogar einen kleinen Fanshop.

 

TC Zündfunke Hamburg

Der Tourenclub Zündfunke ist im Jahre 1983 als MC Zündfunke gegründet worden. Anfangs war das noch ein kleiner Motorradstammtisch, aus dem sich mehr und mehr ein richtiger Club entwickelt hat. Dieser Club ist ein Zusammenschluss aus Mitgliedern des Skyllas MC Hamburg, der Motorradfreunde Hamm-Rothenburgsort und der 10. Legion Langenhorn im DRIVERS-SEAT. Seit 2004 haben diese Biker ihren Clubraum in Hamburg Billbrook. Getourt wird vom Allgäu bis hin nach Dänemark.

 

Free Biker Hamburg – Ost

Hier sind Zweiräder aller Marken und Größen und aller Altersklassen willkommen. Diese Gruppe von motorradbegeisteten Menschen bezeichnen sich nicht als Club oder Verein. Hier steht einfach ein gemütliches Beisammensein im Vordergrund. In die Tourenplanung wird jeder einbezogen, der sich hier beteiligen möchte. Diese Biker sind in den Regionen Bargteheide, Ahrensburg, Binnenland, Glinde, Aumühle, Großhansdorf, Hoisdorf, Lütjensee, Steinburg, Trittau und in Teilen von Schleswig – Holstein unterwegs.

 

Der BMW Motorradclub Hamburg

Seit 2009 gibt es offiziell den BMW Motorradclub in Hamburg. Im Jahre 2014 ist dieser Club auch im Vereinsregister Hamburg gelandet. Bisher gibt es hier 111 Mitglieder. Auch hier trifft man sich regelmäßig, unternimmt Tagestouren und plant andere gemeinsame Events.

Seit 2010 ist dieser Verein außerdem Mitglied im BMW Club Deutschland e.V.. Das besondere hierbei ist, das Mitglieder dieses Vereins auch gewisse Vorteile genießen. Dazu gehört eine automatische Mitgliedschaft des BMW Club Deutschland e.V.. Das beinhaltet einen erweiterten Unfallschutz innerhalb Deutschlands und einen Rabatt von 10 Prozent bei allen BMW Niederlassungen in Deutschland auf Zubehör, Teile und verschiedene Accessoires (für Autos und Motorräder).

Motorrad vor Ort kaufen und pflegen

Das Gefühl von Freiheit ist etwas, dass immer mehr Personen für das Motorradfahren begeistert. Ist die Begeisterung erst einmal entfacht, oder steht der Sinn nach einem neuen Bike, sollte bei der Händlersuche einiges beachtet werden. Ein guter Ratschlag ist, dass ein Motorradhändler vor Ort in Hamburg gesucht werden sollte, denn die örtliche Nähe bringt viele Vorteile mit sich.

 

Motorräder vor Ort suchen und kaufen

Ein Bike steht nicht nur als Sinnbild für Freiheit sondern vielmehr spiegelt es auch die Lebensweise des Bikers wieder. Genau deshalb gilt es das passende Motorrad vor Ort zu suchen, denn mit einem Kauf in Hamburg sind viele Vorteile verbunden. Verschiedene Motorräder können dabei nicht nur in Augenschein genommen werden, sondern es ist zugleich die Möglichkeit einer Probefahrt gegeben. Gerade dies bringt einen Eindruck über das Fahrgefühl und das Gefühl auf dem Bike mit sich.

Ein Kauf vor Ort beim Motorradhändler in Hamburg bietet zudem die Chance individuelle Wünsche zu realisieren. Soll beispielsweise die Sitzposition verändert werden, soll die Auspuffanlage ausgetauscht und knackiger werden, oder ist eine spezielle Lackierung gewünscht – all diese Wünsche lassen sich mit einem Händler und dessen Personal vor Ort bestens besprechen, planen und anschließend realisieren.

 

Reichlich Händler stehen zur Auswahl

Sich ein Motorrad in Hamburg kaufen zu wollen, bringt mit Blick auf die Händlersuche die Qual der Wahl mit sich. Um sich erste Eindrücke zu verschaffen bzw. das Angebot genauer anzusehen, können durchaus verschiedene Vertragshändler der Hersteller besucht werden. Sei es ein Kawasaki Vertragshändler oder das BMW Motorrad Zentrum, so wird der Interessent stets gut über die Vorzüge der jeweiligen Marke informiert.

 

Der Geheimtipp in Sachen Harley Davidson

Harley DavidsonDer Traum eines jeden Bikers ist sicherlich die Fahrt auf einer Harley Davidson. Wer sich diesen Wunsch in Hamburg erfüllen möchte, jedoch ein begrenztes Budget zum Kauf besitzt, dem sei das Angebot von Bike Trade Hamburg wärmstens empfehlen. Der Händler hat sich auf die Vermittlung und den Verkauf gebrauchter Harley Davidson Maschinen spezialisiert. Diese Maschinen sind technisch in einem tollen Zustand und zugleich deutlich günstiger als bei einer Neuanschaffung.

Ist ein guter Motorradhändler gefunden, sollte dieser auch für die weitere Zukunft stets im Hinterkopf behalten werden. Speziell wenn es um den Service oder um fällige Reparaturen an einem Motorrad geht, sollte qualifiziertes Personal diese Arbeiten ausüben. Ist dies bei einem Händler gegeben,kann die gute Vertrauensbasis aus dem Motorradkauf auch in diesem Bereich genutzt werden.

Motorrad fahren in Hamburg

Hamburg bietet für Motorradfahrer interessante Touren. Ob Elbe oder Lüneburger Heide; für jeden Motorradfahrer ist etwas dabei. Die Weite und die alten Dörfer mit Backsteinhäuschen und schönen Fachwerkshäusern versprühen einen besonderen Charme und zieht immer mehr Motorradfahrer an.

 

Alles rund um die Elbe

Windmühle Lüneburger HeideGanz besonders sind die Allen rund um die Elbe. Aber auch große Wälder, wie bspw. die Göhrde oder der Naturschutzpark Lüneburger Heide sind einen Besuch wert.

Als Geheimtipp zählen die kleinen kurvenreichen Straßen, wo man Schafe zu sehen bekommt. Eine Fahrt auf der Elbe mit einer der Fähren sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Kein Fan von flachen Straßen?

Auch kein Problem, denn der Wilseder Berg auf der Lüneburger Heide bietet 169 m hohe Landschaften. Auch der Kniepenberg an der Elbe bietet mit 86 m Höhe Hügel, die Motorradfahrern jede Menge Spaß bieten.

 

Lebendige Metropole

Eigentlich kann es einem nicht langweilig werden, doch falls das Mal der Fall sein sollte, ist man schnell in der Metropole. Auch in der Hafenstadt gibt es viel zu sehen. Die Sprints in den von Birken geschmückten Alleen sind einfach wunderbar.

 

Uelzen und Lüneburg

Uelzen ist eine Stadt, die man aufgrund des Hauptbahnhofs im Stile des Künstlers Friedensreich Hundertwasser besuchen sollte. Auch die ehemalige Salzstadt Lüneburg mit der Backsteinarchitektur lädt zu einer kleinen Pause ein.

 

Die Tour Elbe – Ghörde

Motorradtreffen in HamburgVon Lüneburg aus durch Bardowick nach Winsen. Wer Lust hat kann noch einen Abstecher nach Scharnebeck machen und Schiffe im Seitenkanal der Elbe bestaunen. Von hier aus geht es nördlich zur Elbe.

Am Deich kann man eine gemütliche Kaffeepause einlegen. An sonnigen Tagen treffen Sie an der Elbe sehr viele Motorradfahrer an.

Der Deich ist sehr kurvenreich. Hier sind in der Regel auch immer Schafe anzutreffen. Wenn Sie sich jetzt westlich halten, kommen Sie an Rönne und über den Fluss an Geesthacht und Lauenburg vorbei. In der Altstadt gibt es einen alten Hafen. Hier können Sie eine kleine Pause einlegen, wenn Ihnen danach ist. Weiter geht es nach Barförde, Garlstorf und Radegast. Hier kommen Sie an kleinen, nahezu verlassenen Landschaften vorbei.

Es ist möglich, dass Sie von der Tour abweichen und noch einmal zurückfahren möchten. Zur Aussichtsplattform am Kniepenberg kommen Sie allerdings nur an Wochenenden. Ist das der Fall, weichen Sie nach Wietzetze aus. Göhrde erreichen Sie nach Grabau, Predöhlsau und Dannenberg. Weiter geht es über Himbergen, Weste und Oetzen nach Uetzen. Jetzt geht es wieder auf den kleinen Strecken nach Bad Bevensen zurück nach Lüneburg.